Frauenbund Steingaden

ID-179

» Frauenbund Steingaden e.V. » Josefstag 2020

Josefstag 2020

Geschrieben von Petrus39 am 19.03.20 um 11:40 Uhr • Artikel lesen

Liebe Gemeinde, ich finde es sehr schön, dass wir über die Homepage des Frauenbundes verbunden sein können. Heute feiern wir das Hochfest des Hl. Josef. Die Fastenzeit wird wegen dieses Festes unterbrochen. Allen die den Namen des Hl. Josef tragen wünsche ich natürlich alles Gute und Gottes Segen zu ihrem Namenstag.

Im Evangelium zum heutigen Tag lesen wir: Jakob zeugte den Josef, den Mann Marias; von ihr wurde Jesus geboren, der der Christus genannt wird. Mit der Geburt Jesu Christi war es so: Maria, seine Mutter, war mit Josef verlobt; noch bevor sie zusammengekommen waren, zeigte sich, dass sie ein Kind erwartete – durch das Wirken des Heiligen Geistes. Josef, ihr Mann, der gerecht war und sie nicht bloßstellen wollte, beschloss, sich in aller Stille von ihr zu trennen. Während er noch darüber nachdachte, siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum und sagte: Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen; denn das Kind, das sie erwartet, ist vom Heiligen Geist. Sie wird einen Sohn gebären; ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen. Als Josef erwachte, tat er, was der Engel des Herrn ihm befohlen hatte.

Die Verehrung des hl. Josef hat sich in der Kirche erst langsam durchgesetzt, aber ohne die Rolle des hl. Josef zu betrachten, gibt es kein vollständiges Verständnis der Kindheit Jesu. Verehrt wird Josef vor allem als der gute Hausvater. Er war in der Notsituation der Schwangerschaft Marias bereit, die Verantwortung für Maria und das Kind zu übernehmen, und verzichtete dafür auf seine eigenen Wünsche und Pläne. Er gab den nötigen Schutz, sodass Maria nicht als Ehebrecherin verurteilt wurde und Jesus geboren werden konnte. Er sorgte für ihren Lebensunterhalt. Josef wird Jesus wahrscheinlich seinen Beruf gelehrt haben. Mit ihm wird Jesus in die Synagoge gegangen sein. Er ist der, der schützt und sorgt. In der Kindheitsgeschichte des Matthäusevangeliums ist er der große Glaubende, auch ohne dass wir nur ein Wort von ihm hören. Er hört auf Gottes Wort und handelt danach. Durch ihn, Josef, den Nachkommen Davids, schließlich ist Jesus in die Geschichte der Verheißung an David eingeschlossen.

Beides brauchen wir auch heute, den, der sich um die Menschen in Not in seiner Umgebung kümmert und den großen Glaubenden, der Gottes Wort hört und es auch es ernst nimmt.

Wir beten: O Gott, Du hast in unendlicher Fürsorge den Heiligen Josef zum Bräutigam deiner Mutter erwählt. Wir verehren in als Beschützer der Kirche und als Helfer in vielfältigen Nöten. Er stehe uns zur Seite und behüte uns in dieser schweren Zeit. Durch Christus, unseren Herrn. Amen

 Hl. Josef – Bitte für uns!

5766 Views • Kategorien: Predigt/Gedanken
« Filmclip » Zurück zur Übersicht « Grüß Gott! »

Wann / Wo / Was?

Israel-Blog

Auf Wiedersehen Irland

12. April 2018: Auf dem weg zum Flughafen

Unser letzter Tag auf der Insel hat begonnen. Doch bevor wir uns auf den Weg zum Flughafen nach Dublin machten, besichtigten wir zum Abschluss der Reise noch Glendalough. Wieder eine wunderbare Klosteranlage aus dem sechsten Jahrhundert, die vom Hl. Kevin gegründet wurde. Hier steht der best

» Mehr lesen